Besser als Sex kommen am Mo 26. November auf ihrer «Unfuckable Live Tour» ins Plaza Zürich
Besser als Sex kommen am Mo 26. November auf ihrer «Unfuckable Live Tour» ins Plaza Zürich

Unter Freunden von offenherzigen Podcasts gilt "Besser als Sex" als das derzeitige deutschsprachige Mass aller Dinge und gehört auch in der Schweiz zu den Top Ten. Seit 2016 sprechen die beiden Freundinnen Ines Anioli und Leila Lowfire erst im Podcast "Sexvergnügen" und später als "Besser als Sex" unverblümt und authentisch über ihre besten und schlimmsten Sexerfahrungen. Über 150.000 treue Hörer werden einmal die Woche an ihre Lach- und Ekelgrenze getrieben, bei Squirttutorials fortgebildet oder auf Live Shows verkuppelt. Der Podcast "Besser als Sex" steht für Authentizität, für ehrliche und unverblümte Unterhaltungen und Diskussionen und ganz besonders dafür, über sich selbst zu lachen. All dies lässt sich Ende des Jahres auch live erleben:

 

Am Montag, 26. November gastieren die beiden mit ihrem "Besser als Sex"-Programm exklusiv im Zürcher Plaza.
Tickets für die Show gibt es via Starticket

 

Ines Anioli ist ausgebildete Radiomoderatorin und startete noch während ihrer schlagfertigen Zeit beim Radio ihren YouTube Kanal "Olga Says". Fern von dem, was man von YouTubern erwartet, schminkt sie in ihren Videos David Hain mit den Füssen oder fordert Steve-O heraus, mit verbundenen Augen Körperteile zu erraten. Nach dem Radio ging es für Ines erstmal zum Fernsehen. Ob bei "Roche & Böhmermann", in einer Hauptrolle neben Alexander Marcus in "Glanz und Gloria" oder als Moderatorin an der Festivalfront, Ines ist so vielseitig wie ihr Humor. Im Sommer 2017 brachte sie Robbie Williams dazu, sein Konzert in Dresden zu unterbrechen, um unter Jubel und Getose von über 20.000 Fans auf ihren Brüsten zu unterschreiben. Daraufhin gründete die leidenschaftliche Veganerin den "Small Tits Club", in den übrigens jeder eintreten darf. Privat gab die Ruhrpottballerina im August 2016 ihrer Gummipuppe Jaqueline in Las Vegas das Ja-Wort. Die beiden leben mit ihrem Hund Henry in Berlin.

Leila Lowfire wollte eigentlich Fotografin werden. So der Plan, den sie 2010 über Bord warf, als sie Oliver Rath traf. Der früh verstorbene Künstler stellte die kurvige Wahlberlinerin sofort vor die Kamera und füllte Ausstellungen und Bücher mit ihr. Ihren Körper setzte sie nicht nur für die Kunst ein, sondern auch gegen Rassismus, als sie 2015 zusammen mit Olli Waldhauer und Matthias Weidenhöfer die #nippelstatthetze-Kampagne ins Leben rief. In den Jahren dazwischen spielte sie bei Klaus Lemke-Filmen mit, moderierte im Live-Fernsehen und tanzte sich durch Musikvideos von The BossHoss, Samy Deluxe, Scooter und anderen deutschen und internationalen Künstlern. Und bei dieser unglaublich beruhigenden und zugleich sehr sinnlichen Stimme kann man sich gar nicht vorstellen, dass die junge Podcasterin privat eine richtige Rockgöre ist, die kopfüber an Stangen hängt, durch die kalifornische Wüste Motorrad fährt und auf Metal-Konzerten ihr voluminöses Haar schüttelt.

In ihrem erfolgreichen Podcast "Besser als Sex" plaudern Ines Anioli und Leila Lowfire nun in gewohnter Manier völlig ungeniert über die schönste Nebensache der Welt – und sammeln damit Woche für Woche mehr Fans ein.

 

Besser als Sex Kanäle

 

Veranstalter: Mainland Music | Co-Promoter: Live Nation | Medienpartner: stadtkonzerte.ch

Donnerstag, 12. Juli 2018 | stadtkonzerte